{}

Bildungsangebot Baubiologie

Um was es geht

Baubiologie ist eine nachhaltige Baukultur im umfassenden Sinn. Sie hat zum Ziel, das Wohlbefinden der Menschen in ihrem Wohn- und Arbeitsumfeld zu fördern. Unter Einsatz hochwertiger Materialien werden Gebäude energieeffizient, umweltschonend und kostengünstig erstellt und unterhalten. Auf der Areal- und Quartierebene gilt es auch soziale Aspekte zu berücksichtigen.

Das Bildungszentrum Baubiologie bietet einen modularen Lehrgang und Weiterbildungskurse an. Der Fachkurs Baubiologie dient als Vorbereitung auf die eidg. Berufsprüfung und führt zu einem Abschluss mit eidg. Fachausweis.  

Baubiologisch geschulte Fachleute berücksichtigen bei ihrer Bautätigkeit einerseits die gesundheitlichen Bedürfnisse der Menschen und andererseits einen rücksichtsvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Das Wissen und die Instrumente dazu, sowie die entsprechende Einstellung geben erfahrene Fachleute in Kursen und an Exkursionen engagiert weiter.

Module 2017/2018

  • Gesundheit - Nov. / Dez. 2017
  • Innenraum - Jan. 2018
  • Materialwahl - Feb. 2018
  • Baubiologische Konstruktionen - März 2018
  • Alternative Energiekonzepte - April / Mai 2018
  • Wasserhaushalt und Elektrobiologie - Mai / Juni 2018
  • Architektur - Juni / Aug. 2018
  • Nachhaltigkeit - Aug. / Sept. 2018
  • Marketing - Sept. 2018

Zielpublikum

Im Zuge der Energiewende und der Agenda 2030 werden Baubiolog/inn/en immer mehr gefragt sein. Nachhaltiges Bauen betrifft jeden Sektor der Baubranche. Planer/innen, welche im Entwurf federführend sind, aber auch Handwerker/innen, die Ausführenden, können einen grossen Beitrag mit ganzheitlichem Planen und Bauen beitragen. 
Die Weiterbildung eignet sich für:

  • Einen handwerklichen Beruf 
  • Architektur 
  • Planung (Städtebau, Landschaft) 
  • Bauleitung 
  • Facility Management 
  • Bauherrenberatung 
  • Handel (Materialien, Technologie)
  • Hauseigentum, Bauherrschaften
  • Interessierte am gesunden und nachhaltigen Bauen

Ziele

  • Grundsätze, Entscheidungsfaktoren und Bewertungsmethoden des gesunden und nachhaltigen Bauens kennen.
  • Fachübergreifendes Wissen erlangen, um die Informationen aus verschiedenen Fachgebieten richtig einzuordnen, zu berücksichtigen und zu einem Gesamtbild zusammenzufügen.
  • Eine Baukunst entwickeln, die das Wohlbefinden und damit die Gesundheit des Menschen fördert. Themen der Ökologie, Gesellschaft und Ökonomie werden in die Planung und Ausführung einbezogen.
  • Fach-, Methoden, Sozial- und Selbstkompetenz stärken. Zudem bietet der Lehrgang die Möglichkeit neue Kontakte herzustellen.

Link

http://www.baubio.ch/bildung/lehrgang/

Dokumente

  • modulbeschriebe.pdf [477 KB]