Energieapéro 2018 Thurgau

, 17:15 bis 19:00 Uhr

Um was es geht

Unbestritten ist, dass sich dank innovativer Technik die Energieeffizienz in Gebäuden massiv steigern lässt. Nun zeigen neue Studien: Die geplanten Effizienzwerte werden insbesondere in Mehrfamilienhäusern in der Praxis oft nicht erreicht. Der Energieapéro 2018 erklärt, warum Plan und Wirklichkeit nicht immer übereinstimmen und welche Massnahmen dazu beitragen, diese Lücke, den sogenannten Gap, bei Gebäuden zu minimieren. Eine Antwort darauf ist das neue Qualitätssicherungsprodukt von Minergie. Das Publikum erhält einen Einblick in die ersten Erfahrungen mit der Minergie Qualitätssicherung am Bau.

Regierungsrat Walter Schönholzer würdigt zudem die beiden Thurgauer Sieger des Nachhaltigkeitspreises der Internationalen Bodenseekonferenz, IBK.

Programm

  • Beginn: 17.15 Uhr
  • Begrüssung, Programm
  • Ehrung der IBK-Preisträger 2017 aus dem Kanton Thurgau durch Regierungsrat Walter Schönholzer
  • Performance Gap bei Neubauten: Warum kommt es zu Abweichungen zwischen Plan und Wirklichkeit
    Referentin: Frau Sabine Perch-Nielsen, Ernst Basler & Partner
  • MQS Bau und MQS Betrieb: Die neuen Kinder aus der Familie Minergie
    Referent: Patrick Rinaldi, Abteilung Energie
  • Die erste MQS-Bau-Zertifizierung: ein Erfahrungsbericht aus Rheinklingen (TG)
    Referent: Peter Sandri, Sandri Architekten
  • Abschluss: 19.00 Uhr
  • anschliessend Apéro